Sie sind hierroute66reisen.de / Route 66 News / Neuigkeiten 2013 / Kaliforniens Flaschenbaumwald

Kaliforniens Flaschenbaumwald

(21.06.2013)

Darüber, dass die Route 66 viel Sehenswertes bietet, wird oft berichtet. In nahezu fast jedem Ort den man auf seiner Route 66 Reise passiert, gibt es eine andere Attraktion zu bestaunen. Schade ist es nur, dass die meisten Touristen leider gar nicht genügend Zeit haben, um all diesen einen Besuch abzustatten. Der ursprüngliche Routenverlauf der historischen Mother Road endet bekanntlich in Santa Monica, Kalifornien. Wer von seinem Route 66 Urlaub aber einfach nicht genug bekommen kann (und das geht sicherlich jeden Reisenden so, spätestens dann, wenn der letzte Tag anbricht) der hat selbstverständlich auch die Möglichkeit, seinen Aufenthalt in Kalifornien zu verlängern. Hier gibt es schließlich viel zu sehen und zu entdecken. Etwa 1,5 Stunden von Santa Monica entfernt, liegt der kleine, eigentlich recht unbekannte Ort Oro Grande. Doch in Oro Grande gibt es etwas, das man nirgendwo sonst zu sehen bekommt: einen Flaschenbaumwald. Es ist ja bekannt, dass es überall auf der Welt "Schuhbäume" gibt, doch die Idee von einem Flaschenbaumwald ist neu und entstand - wie sollte es anders sein - aus dem Kopf eines kreativen Amerikaners. Die Touristenattraktion wurde von Elmer Long geschaffen, der gerne bereit ist, die Besucher seiner sogenannten "Bottle Tree Ranch" durch sein "Kunstwerk" zu führen. Die skurrilen Bäume sind geschmückt mit Flaschen aller Formen und Farben. Den Sinn dieser Attraktion sucht man freilich vergebens - aber wer kann schon von sich behaupten, einmal in einem echten Flaschenbaumwald gestanden zu haben...Da man Oro Grande auf seiner Route 66 Reise ohnehin durchfährt, hat man natürlich hier schon die Möglichkeit einen kurzen Zwischenstopp einzulegen und ein interessantes Foto zu schießen.

Redaktion

Haben Sie Fragen oder Wünsche, Kritik oder Lob wir freuen uns auf Feedback. Senden Sie eine Mail an unsere Redaktion.

info@route66reisen.de