Je kleiner der Airport, desto schneller ist man raus

Ankunftszeit ist nicht gleich Ankunftszeit: Denn vom Aufsetzen des Fliegers bis zum Verlassen des Terminals vergehen viele Minuten. Dass kleine Flughäfen flotter sind, verwundert nicht, die Spanne zwischen schnellen und langsamen Airports aber schon, die der Chauffeur-Service Blacklane in seiner Auswertung an den Tag bringt.

Gestoppt wurde die Zeitspanne, die Kunden von der Landung bis zur Ankunft am verabredeten Standort brauchen. Im weltweiten Schnitt benötigen Fluggäste dafür auf Inlandsflügen 23 Minuten und bei internationalen Verbindungen 38 Minuten. Zwischen dem schnellsten Airport, Luxemburg mit 15,5 Minuten international, und dem langsamsten, Kansai bei Osaka in Japan mit 80,5 Minuten international, klafft dabei eine gewaltige Differenz.

Zu den schnellsten Flughäfen bei internationalen Ankünften zählen neben Luxemburg auch Rotterdam (16 Minuten) sowie Sofia, Basel, Hannover, London und Mailand (jeweils 21 Minuten). Auch Köln und Berlin-Tegel (22 Minuten) sowie Düsseldorf (24 Minuten), Stuttgart und Hamburg (25 Minuten) können sich im vorderen Feld platzieren. Flüge innerhalb des Schengen-Raums wurden dabei nicht als internationale Verbindungen gewertet. Besonders viel Geduld müssen Reisende außer in Kansai etwa in Tokio-Narita (56 Minuten), Santiago de Chile (54 Minuten) und Dubai (53 Minuten) mitbringen. Bei Inlandsflügen gelingt der Weg aus dem Flughafen in Innsbruck und im australischen Perth (jeweils 12 Minuten) besonders schnell. Gleich dahinter folgen Dresden (13 Minuten), Köln und Nürnberg (je 14 Minuten).

Unter den Großflughäfen liegen München (30 Minuten), Frankfurt (33 Minuten), Singapur (36 Minuten), Madrid, Amsterdam und London-Heathrow (jeweils 39 Minuten) bei den internationalen Ankünften vorn. Dass im Gesamtvergleich die kleineren Flughäfen gut abschneiden, ist schnell erklärt. Schließlich haben sie kleinere Terminals und damit kürzere Weg, sie werden in der Regel von kleineren Flugzeugen bedient, bei denen das Aussteigen schneller geht, und längere Bustransfers vom Flugzeug zum Terminal sind selten erforderlich.