Reise nach Lappland - Traumhafte Landschaften entdecken

Finnland Flagge

Lappland - Reise in den eisigen Norden

Anfang April ging es für mich im Rahmen des Campus Live Events der Der Touristik in den Norden von Finnland. Hier hatten wir die Möglichkeit viele Winter-Outdoor-Aktivitäten zu erleben, Nordlichter zu bestaunen und uns von der finnischen Winterlandschaft verzaubern zu lassen.

Ein Glashotel mit Aussicht auf Sternschnuppen

Unser Flug von Frankfurt ging mit Finnair über Helsinki nach Kittilä (ca. 200 km nördlich vom Polarkreis).
Nach der Landung wurden wir zu unserem Übernachtungshotel Levi Iglut gebracht. Das Hotel liegt etwa 10 km von Levi entfernt auf dem Levi Berg in ca. 340 m Höhe. Das Hotel besteht aus Glas – Iglus mit atemberaubender Aussicht auf den polaren Sternenhimmel und die Waldlandschaft Finnisch Lapplands. Polarlichter sahen wir in dieser Nacht leider nicht, dafür aber ein paar Sternschnuppen.

Ein Traum aus Eis und Schnee - Das Hotel Laino SnowVillage

Am nächsten Morgen ging es in das Laino SnowVillage – eines der berühmten ’’Eishotels’’. In der wohl beliebtesten Skiregion Finnisch Lapplands liegt das nördlichste Eishotel Finnlands. Für die Errichtung des SnowVillages werden jedes Jahr 1,5 Mio. Kilo Schnee und 300.000 Kilo kristallklares, natürliches Eis verbaut. Ein sich von Jahr zu Jahr in Form, Größe und Design veränderndes Dorf aus Schnee präsentiert sich, welches jeden begeistert.
Nach der Besichtigung ging es für uns weiter in Richtung Nordwest nach Harriniva.
Nach gemeinsamer Besichtigung und Einweisung in die Outdoor – Aktivitäten der kommenden Tage - erhalten wir unsere Wärmebekleidung, die aus Schneeoverall, Wollsocken, Winterstiefeln & Fäustlingen besteht. Die gemütliche Ferienanlage im finnischen Holz Stil liegt direkt am Fluss im winterlichen Wald und hat ein eigenes Hundeschlittenzentrum mit über 400 Huskies.

Eine Husky Safari durch beeindruckende Landschaft

Vormittags durften wir an einer Husky Safari teilnehmen. 2 Personen teilten sich einen Schlitten auf einer Strecke von 17 km (ca. 2 ½ Stunden). Es wurde abwechselnd gesteuert. Es ist ein ganz besonderes Erlebnis, sich beinahe lautlos durch die Landschaft zu bewegen, den Schlitten auszubalancieren, die Kraft und Ausdauer der Hunde zu bestaunen und sich auf sie zu verlassen. Man kehrt ein wenig zu den wesentlichen Dingen des Lebens zurück. Danach erhielten wir noch eine kurze Führung durch den eigenen Husky – Kennel ( so nennt man den Hunde Hof ).

Rasant durch den Schnee mit dem Schneemobil

Am Nachmittag fuhren wir mit dem Schneemobil zur Harriniva eigenen Rentier Farm nach Torassieppi. Mit Vollgas ins Abenteuer ging es durch die glitzernde Schneelandschaft mit ihren silbrig weißen Wäldern. Schneemobile sind die moderne Variante der Hundeschlitten und ein ganz normales Fahrzeug für die Finnen (es gibt sogar eigene Schneemobilstraßen). Es ist vergleichbar mit Motorradfahren auf dem Schnee und macht unglaublich viel Spaß. Ob Adrenalin–Junkie oder gemütlicher Fahrer: Das Fahren durch die winterliche Wildnis ist ein toller Mix aus überwältigender, ursprünglicher Natur und moderner Technik, die aber leicht bedienbar ist. An der Rentierfarm angekommen, folgte eine Führung mit Besuch des kleinen Museums und die Möglichkeit, die Tiere zu füttern.

Picknick im Schnee - Schneeschuhwanderung durch Winterwälder

Schweren Herzens mussten wir Harriniva verlassen.
Nach einer abenteuerlichen Autofahrt (die Straßen waren völlig verschneit) erreichten wir gegen Mittag Ylläs.
Das Hotel Lapland Saaga hat eine großartige Lage, nur 100 m vom Skilift entfernt. Man kann mit seinen Skiern direkt bis vor die Haustür fahren.
Highlight an diesem Tag war unsere Schneeschuhwanderung mit dem schönen Titel „White Silence of snowshoes“. Unser geführtes Schneeschuhabenteuer, durch herrlich verschneite Landschaft, ist eine Wohltat und führt uns durch die Stille und Schönheit der Winterwälder. Gut eingepackt in unseren Schneeoverall machten wir unterwegs sogar ein Picknick mit Keksen und heißem Beerensaft. Die Tage im Norden sind schon länger. Die Sonne geht erst gegen 20.30 Uhr unter und so fuhren wir nach dem Abendbrot spontan noch 3 Runden mit dem Schlitten.

Erlebnishotel inmitten zauberhafter Schneelandschaft

Am fünften Tag ging unsere Tour weiter zum Main-Event nach Levi. Am Nachmittag kamen wir dann im 4* Levi Hotel Spa an.
Das moderne und familienfreundliche Sporthotel mit Haupt- und 9 Nebengebäuden liegt zentral in Levi und bietet eine großzügige Spa Water World sowie verschiedene Restaurants. Das Hotel liegt nur ca. 300 m von den Liftanlagen des Skigebietes entfernt.
Im Hotel Levi Panorama, welches auf dem Berg Levi mit Blick auf den Ort liegt, fand die offizielle Eröffnung des Campus LIVE Finnland 2018, durch die Vertreter von DER Touristik Deutschland und durch die Gastgeber Visit Finland und Levi, statt. Ein 3-Gänge-Menü, Unterhaltung und Musik versprachen einen abwechslungsreichen Abend.

Karaoke - Das beliebte Hobby der Finnen

 Am Morgen ging es zur Express-Gondola Station und von hieraus mit der Gondel zum Levi Summit Conference Centre. Hier wurden uns die Vortouren der anderen Gruppen vorgestellt und im Anschluss wurden wir bei kleinen Round Table Gesprächen von den Partnern über die Zielgebiete und Produkte informiert.
Das Abendprogramm begann im Pistenrestaurant Ravintola Vinkkari, welches unweit der Gondelstation in Levi liegt, mit einem Outdoor-BBQ mit Après Ski-Atmosphäre!
Im Anschluss durften wir DAS beliebte Hobby der Finnen testen: KARAOKE. Es gibt um die 2.000 Karaoke Bars in Finnland und in Helsinki sogar ein Karaoke-Taxi.

Traumhafte Nordlichter

Nach einer kurzen Nacht mit viel Gesang trafen wir uns am Morgen am Fuße der Skipiste zu weiteren Outdoor-Winteraktivitäten in Levi und Umgebung. Wir hatten die Auswahl zwischen verschiedenen Aktivitäten und ich versuchte mich am Skilanglauf.
Nach dem Mittagessen durften wir noch an einer Fatbike Tour teilnehmen. Auf Mountainbikes mit übergroßen Reifen ging es über zugefrorene Seen und durch tief verschneite Wälder, auf unbefestigten Wegen, mitten durch den Tiefschnee. Ein eindrucksvolles, aber auch kräftezehrendes Abenteuer.
Der Abend fand im Bergrestaurant des Tuikku statt. Wir genossen einen Glühwein verbunden mit einem großartigen Ausblick über das gesamte Umland. Im Anschluss gab es ein gemeinsames Dinner mit lappischen Spezialitäten und dann sollte bis spät in die Nacht der Abschlussabend mit einer finnischen Band gefeiert werden.
Mein persönliches Highlight folgte dann an diesem Abend gegen 22:30 Uhr, als endlich der Wunsch vieler in Erfüllung ging und wir die Nordlichter zusehen bekamen. Nachdem wir bereits die ganze Woche auf dieses Naturschauspiel gehofft hatten und jeden Tag die Chancen unter 5% Wahrscheinlichkeit lagen, passte dies einfach perfekt in den letzten Abend in Finnisch Lappland.

Am nächsten Morgen ging es für uns zum Flughafen Kitillä. Von hier mussten wir nach 7 Tagen die traumhafte Winterlandschaft verlassen.

Eine unglaublich schöne Reise – sehr zu empfehlen

Eine Reise nach Finnisch Lappland bringt einen in eine ganz andere Welt. Man kann hier super dem Alltag entfliehen und unvergleichbare Erlebnisse sammeln. Egal ob ein actionreicher Tag bei einer Schneemobil- oder Hundeschlittensafari ansteht oder ob man bei einer Fatbiketour die Ruhe genießt, Finnland bietet im Winter für jeden das passende Angebot. Und spätestens, wenn man in der Nacht die Nordlichter bestaunen kann, ist die Begeisterung grenzenlos.

von:

Lysann Werbach

Landerspoint GmbH & Co. KG
Karlsplatz 22
Tel:
+49 (0) 3691 7911 90
lysann.werbach@lcc-eisenach.de